Sie sind hier: Startseite Aktivitäten / Projekte Poliziano, Epistulae

Angelo Poliziano, Epistulae: Edition und Kommentar

 

Angelo Poliziano (1454-1494) wurde schon in jugendlichen Jahren durch seine Übersetzung des zweiten Buches der homerischen Ilias berühmt; als Schützling der Medici gelang ihm in Florenz eine Karriere, die ihn bis zu einer Professur am Studio führte. Seine humanistische Bildung schlug sich in zahlreichen dichterischen und philologischen Schriften in Latein, Griechisch und Volgare nieder; sie eroberte ihm aber auch Gesprächspartner und Freunde (mitunter auch Feinde) in ganz Europa. Diese vielfältigen Beziehungen haben einen sprachlich eleganten und reizvollen Briefwechsel hervorgebracht, in dem Widmungsschreiben an hochgestellte Persönlichkeiten, private Mitteilungen, Urteile über politische Krisen der Zeit und Fragen der Ausdeutung und Kritik antiker Texte das facettenreiche Leben des Autors widerspiegeln.
Die Briefe werden ediert und kommentiert.

 

Beteiligte Forscher

Prof. Dr. Dorothee Gall (Abt. für Griechische und Lateinische Philologie, Bonn)

 

Artikelaktionen