Sie sind hier: Startseite Publikationen Gerontologia seu Tractatus de jure senum

Theodosius Schoepffers 'Gerontologia seu Tractatus de jure senum'

Kulturwissenschaftliche Studien zu einem vergessenen Traktat über das Altenrecht,

hrsg. von Arnold Becker, Marc Laureys, Karl August Neuhausen und Georg Rudinger


Göttingen 2011
(Super alta perennis. Studien zur Wirkung der Klassischen Antike, Band 5)

 

Angesichts des dramatischen demographischen Wandels fast aller europäischer Gesellschaften steht die Erforschung des Alter(n)s mit Recht im Zentrum derzeitiger wissenschaftlicher und politischer Diskussionen. Dabei erweist sich eine historische Perspektive mit Rekurs auf ähnliche Erfahrungen alternder Gesellschaften, vor allem beim Übergang vom 17. zum 18. Jahrhundert, als sehr aufschlussreich.
Den Ausgangs- und zugleich Brennpunkt der kulturwissenschaftlichen Untersuchungen dieses Bandes, die aus einem interdisziplinären Bonner Forschungsprojekt hervorgegangen sind, bildet eine 1705 erschienene lateinische Schrift des Quedlinburger Juristen Theodosius Schoepffer (Gerontologie oder Abhandlung über das Recht der alten Menschen). Schoepffer hat mit seinem Titel nicht nur den Fachbegriff der späteren wissenschaftlichen Disziplin vorweggenommen, sondern darüber hinaus auf der Grundlage der literarischen Überlieferung ein eigenes facettenreiches Altersbild entworfen, dessen Analyse den aktuellen Diskurs bereichern kann.

 

Inhaltsverzeichnis (.pdf)

Vorwort (.pdf)

 

 

<- Band 4 | Band 6 ->

 

Artikelaktionen