Sie sind hier: Startseite Publikationen Streit am Hof im frühen Mittelalter

Streit am Hof im frühen Mittelalter

Hrsg. von Matthias Becher und Alheydis Plassmann


Göttingen 2011
(Super alta perennis. Studien zur Wirkung der Klassischen Antike, Band 11)

 

Im frühen Mittelalter war der Hof ein zentraler Ort der Begegnung geistlicher und weltlicher Fürsten. Kaiser-, Königs- und Papsthöfe vereinten die Fürsten der verschiedenen Reiche und wurden daher auch zu Kristallisationspunkten des Streits. Der Hof als Zentrum der Herrschaft tritt für uns vor allem dann als Phänomen hervor, wenn das Mit- und Zueinander am Hof durch eskalierende Auseinandersetzungen in Frage gestellt wird. An der Streitsituation lassen sich die Vorstellungen der Beteiligten, die impliziten Ansprüche, die an König und Große herangetragen werden, sowie die Wirkungsweise des Hofes besonders deutlich machen. Zudem können Mechanismen frühmittelalterlicher Streitkultur an dem besonders exponierten Ort des Hofes sichtbar werden. Die verschiedenen Aspekte des Streits am frühmittelalterlichen Hof werden in diesem Band betrachtet und analysiert.

 

Inhaltsverzeichnis (.pdf)

Einführung (.pdf)

 

 

<- Band 10 | Band 12 ->

 

Artikelaktionen